Wasserhärte

Die Wasserhärte hängt von dem Gehalt an Calcium- und Magnesiumverbindungen ab. Sie entsteht, indem sich Calcium und Magnesium mit dem im Wasser gelösten Kohlendioxid verbinden. Je höher der Gehalt ist, desto härter ist das Wasser. Bei 0 bis 7 Grad deutscher Härte (dH) Härtebereich I spricht man von "weichem Wasser". Bei 14 bis 21 Grad dH - Härtebereich III spricht man von "hartem Wasser". Wichtig: Magnesium und Calcium sind wichtige Mineralstoffe für den Körper und stellen keine Probleme für die Gesundheit dar.

Zurück

Copyright 2022. All Rights Reserved.