Endenenergiebedarf

Als Endenenergiebedarf wird die Energiemenge bezeichnet, die den Anlagen für Heizung, Lüftung, Kühlung und Warmwasserbereitung zur Verfügung gestellt werden muss, um die normierte Rauminnentemperatur und die Erwärmung des Warmwassers über das komplette Jahr sicherzustellen. Sie kann als Primärenergieträger vorliegen (z.B. Erdgas) oder bereits in eine sekundäre Energieform umgewandelt worden sein. Die chemische Energie von Kohle in Kraftwerken wird beispielsweise in elektrische Energie umgewandelt und als elektrischer Strom bereitgestellt. Rohöl (Erdöl) wird in Raffinerien in Kraftstoffe für den Verkehr gewandelt.

Zurück

Copyright 2022. All Rights Reserved.